TUM
header1_OCII.jpg
header2_ocii.jpg
IAS
  Sie sind nicht eingeloggt.  
Department Chemie - Institute for Advanced Study
 
Main Menu
  • English
CV

Persönliche Daten

Geboren:      05. April 1940 in Suhl

Nationalität:      Deutsch

 

Verheiratet mit Elke Kessler, geb. Wiebach, seit 08.08.1964

Kinder: Wolfram, 29.10.67; Uta, 02.11.70; Bernhard, 27.10.76

 

Ausbildung

1946 - 1958
Schulbesuch in Suhl
1958 - 1961
Chemiestudium in Leipzig
1961 - 1963
Chemiestudium in Tübingen
1963
Diplom unter der Leitung von Prof. Dr. Eugen Müller
1966
Promotion (Eugen Müller)

"Kupfersalz-katalysierte Reaktion von Diazomethan mit Aromaten"

1969
Habilitation in Organischer Chemie

"Nachweis innermolekularer Beweglichkeit durch NMR-Spektroskopie"


Examina

Nov. 1963
Diplom "Mit Auszeichnung" in Tübingen
Juni 1966Promotion "Summa cum Laude" in Tübingen

Beruflicher Werdegang

1964-1970
Wissenschaftlicher Assistent an der Universität Tübingen
1970
Universitätsdozent in Tübingen
1971-1988
Lehrstuhl für Organische Chemie an der J. W. Goethe-Universität in Frankfurt/Main
1989
Lehrstuhl für Organische Chemie und Biochemie an der Technischen Universität München
2008
Carl von Linde Professor (“Emeritus of Excellence”) at the Institute of Advanced Studies  of the TU München

 

Gastprofessuren

1975
Dalhousie University, Halifax, Nova Scotia, Canada
1985
University of Tokyo, Japan
1988
Brittingham Guest Professorship, University of Wisconsin, Madison, USA
1990
Technion, Haifa, Israel
1997
Vista Chemical Company Regents Endowed Memorial Lectureship, University of Texas, Austin, USA
1998
Lady Davis Professor, Hebrew University, Jerusalem, Israel

 

Auszeichnungen

- Medaille auf der "Deutschen Woche" in Gent, April 1963

- Short-term fellowship award of the Japanese Society for Promotion of Science  1985

- Otto-Bayer-Preis  1986

- Max-Bergmann-Medaille für Peptidchemie  1988

- Aufnahme in die Bayerische Akademie der Wissenschaften  1996

- Emil-Fischer-Medaille der GDCh  1997

- Max-Planck-Forschungspreis  2001

- Vincent Du Vigneaud Award der American Peptide Society  2002

- Hans Herloff Inhoffen-Medaille  2002

- Ehrendoktorwürde der Universität Leipzig  2002

- Aufnahme in die Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina  2002

- Philip Morris Forschungspreis  2003

- Burkhardt-Helferich-Preis für Bioorganische Chemie  2005

- Josef Rudinger Award of the European Peptide Society  2008

- Ehrenmitglied der Israel Chemical Society 2009

- Ehrenmitglied der Nuclear Magnetic Resonance Society in Indien 2009

 

Funktionen und Ehrenämter

- Gründung der Fachgruppe "Magnetische Resonanzspektroskopie" in der GDCh. Erster Vorsitz 1978-1982

- Präsident der 16. Internationalen Chemie-Olympiade 30.06.-10.07.1984 in Frankfurt

- Kuratoriumsmitglied der Degussa Stiftungsprofessur 1986-1989

- Mitglied des Fachbereichsrates der Fakultät für Chemie der TU München 1989-1996

- Mitglied des Kuratoriums der Leonard Lorenz Stiftung  1990-1999

- Mitglied des Vorstandes der Fachgruppe "Magnetische Resonanz-Spektroskopie" der GDCh 1991-1994

- Vorsitzender des Max-Bergmann-Kreises 1991-1995

- Vorsitzender des Ortsverbandes der Gesellschaft Deutscher Chemiker und der Münchner Chemischen Gesellschaft 1992-1994

- Dekan der Fakultät für Chemie, Biologie und Geowissenschaften der TU München 1994-1996

- Mitglied des Senats der TU München 1994-1996

- Mitglied des Vorstandes der Fachgruppe "Medizinische Chemie" der GDCh 1995-2002

- Vertrauensdozent der GDCh für die TU München seit 1995

- Fachgutachter der DFG  1996-2004

- Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirates des Max-Bergmann-Kreises 1996-2001

- Mitglied des wissenschaftlichen Beirates des Max-Planck-Institutes für Biochemie (MPI-Martinsried) 1996-2002

- Mitglied des wissenschaftlichen Beirates des Forschungsinstitutes für Molekulare Pharmakologie (FMP-Berlin)  1997-2003

- Vertrauensdozent des Fonds der Chemischen Industrie für die TU München 1998-2009

- Kommission zur Vergabe des Pracejus-Preises der GDCh seit 1998; Vorsitz 2001-2005

- Stellvertr. Vorsitzender der Fachgruppe „Medizinische Chemie“ der GDCh 1999-2003

- Gutachter des Subkomitees der Abteilung für Strukturelle Studien im Laboratorium für Molekulare Biologie, MRC, Cambridge, UK 1999/2000

- Mitglied des Vorstandes der Fachgruppe "Magnetische Resonanz-Spektroskopie" der GDCh 2001-2009

- Mitglied des wissenschaftlichen Beirates des Zentrums für Magnetische Resonanz der Universität Leipzig seit 2006

- Einladungsausschuss für die Werner-Heisenberg-Vorlesungen der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (seit 2006)

- Klassensekretär der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Klasse der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (seit 2010)

- Zeitweise Mitglied im Scientific Advisory Board der Firmen Peptor (Rehovot, Israel) bis 1998; Ribotargets (Cambridge, England) bis  1998.

 

Im Herausgebergremium

seit 1981
Org. Magn. Reson., jetzt  Magn. Reson. Chem
seit 1987
Biopolymers
1987-2004Int. J. Peptide & Protein Res., jetzt  J. Peptide Res.
1989-1994
Liebigs Annalen der Chemie
seit 1991
Journal of Biomolecular NMR
1992-1998 
Helvetica Chimica Acta
1993-2003
Journal of Magnetic Resonance
1994-2003
Letters in Peptide Science (LIPS)
seit 1995
Journal of Peptide Science
1996-2009
Mitglied des Kuratoriums der Angewandten Chemie
1997-2001
Journal of Medicinal Chemistry
seit 1997
Biopolymers (Nucleic Acid Sciences)
seit 1998
Biopolymers (Peptide Science)
seit 1998
Topics in Current Chemistry (Springer)
1998-2002
Tetrahedron
1998-2002
Tetrahedron Letters
1998-2006
Tetrahedron: Asymmetry
1998-2000
stellvertr. Vorsitzender des Kuratoriums der Angewandten Chemie
2000-2003
Biopolymers (Biospectroscopy)
seit 2000
ChemBioChem (Chemical Biology and Biological Chemistry)
2001-2005 
Vorsitzender des Kuratoriums der Angewandten Chemie
seit 2004
Chemistry & Biodiversity
seit 2006 
Chemical Biology & Drug Design (CB & DD)
seit 2006
Current Chemical Biology

Mitgliedschaften

Gesellschaft Deutscher Chemiker  (seit 1966)

American Chemical Society  (seit 1974)

Max-Bergmann-Kreis zur Förderung der Peptidchemie  (seit 1984)

American Peptide Society  (seit 1991)

European Peptide Society  (seit 1992)

Hans-Fischer-Gesellschaft  (seit 1992

Bayerische Akademie der Wissenschaften  (seit 1996)

Bund der Freunde und Förderer der TU München  (seit 1995)

Liebig-Vereinigung für Organische Chemie (GDCh)  (seit 1998)

Vereinigung der Freunde der Bayerischen Akademie der Wissenschaften  (seit 1997)

Deutsche Akademie der Wissenschaften Leopoldina, Halle (seit 2002)


700 Publikationen, 37 Patente, über 700 Vorträge (meist eingeladen, viele Plenarvorträge)

 

Forschungsaktivitäten

Drug Design: Rationales und kombinatorisches Design von Wirkstoffen zur Inhibierung von Protein-Protein-Wechselwirkungen auf der Basis von 3D Strukturen von Proteinen, Liganden oder deren Komplexen. Synthese von Peptiden, Zuckern und deren Mimetika.

NMR-Spektroskopie: Entwicklung neuer NMR-Methoden und deren Anwendung zur Bestimmung der Struktur und Dynamik von Biomolekülen, speziell von Proteinen und deren Komplexen nieder- oder hochmolekularen Liganden.

Biomaterialien: Oberflächenbelegung mit rezeptor-selektiven Liganden zur Stimulation der Zell-Adhesion. Belegung von Stents zur Verhinderung der Restenose.

Radiodiagnostik und –therapie: Entwicklung Integrin-spezifischer radiomarkierter Liganden zur Tumordiagnostik und –therapie („Molekulare Bildgebung“).

 

Die wichtigsten Ergebnisse, die in die Praxis umgesetzt wurden oder werden:

Entwurf, Synthese und präklinische Entwicklung des Arzneimittels „Cilengitide“, das sich gegenwärtig in der Klinischen Phase III zur Behandlung von Glioblastomen (Hirntumoren) befindet, und auch für andere Krebsarten klinisch erprobt wird.(Firma Merck KGaA, Darmstadt).

Beschichtung von Titan-Implantaten für eine verbesserte Integration in das Knochengewebe (Schlagwort: Hüftimplantate) (Firma Biomet Deutschland in Berlin).

Erkennung und Charakterisierung von Krebsmetastasen mit „Galakto-RGD“ für PET, angewendet im Klinikum rechts der Isar und weltweit.

 

 

   
Remember Me
Upcoming events